*
SliderWettkampf
blockHeaderEditIcon

Geschichte des Drachenboot Sports

Wie entstand der Drachenbootsport?

Mythos und Legende
China, 3. Jahrhundert v. Chr.

Unter den Königreichen herrschte ein nicht endender Krieg. In einem dieser Reiche namen's Ch'u lebte ein weiser und vom Volk verehrter Staatsmann und Berater des Königs. Verschwörungen und Komplotte durch korrupte Gerichtsbeamte wurden ihm jedoch zum Verhängnis. Man stürzte ihn von seiner Position und verbannte ihn vom Königshof. Er präsentierte dem Gericht eine Petition für seine Unschuld. Doch sie wurde abgelehnt und Qu Yuan stürzte sich aus Protest und Verzweiflung in den Fluss Mi Lo und ertrank. Als seine Anhänger von seinem Tod erfuhren, machten sie sich mit ihren Booten auf die Suche nach der Leiche.
Sie trommelten, schlugen mit ihren Paddeln auf das Wasser und warfen Reis hinein um die Leiche von Qu Yuan's vor den gefrässigen Fischen zu schützen. Einige Tage später erzählte man sich, der Geist Qu Yuan's wäre erschienen. Er habe erzählt, dass der Reis von den Wassergöttern angenommen wurde. Um ihn zu schützen und die Götter weiterhin zu besänftigen, solle in Zukunft der Reis immer in Bambusblättern und Seide geopfert werden. So kam es, dass die Chinesen immer am Jahrestag von Qu Yuan's Tod ein Drachenbootfest veranstalteten. Zu diesem Fest war es Brauch, klebrigen, süssen, in Bambusblätter eingepackten Reis zu essen. Die Boote wurden wieder zu Wasser gelassen um nach der Leiche von Qu Yuan zu suchen. Ebenso wurden Drachenbootrennen durchgeführt, mit Trommeln die geschlagen wurden um die Fische vor dem Verzehr seines Körpers abzuhalten.

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail